te
Gray, Eileen

Gray, Eileen

Eileen Gray (1878-1976) war eine irische Innenarchitektin und Möbeldesignerin. Sie gehört zu den wichtigsten Designerinnen des frühen 20. Jahrhunderts.

Zu ihren populärsten Entwürfen gehört "E 1027", ein Beistelltisch welcher 1987 in die Sammlung des Museum of Modern Art aufgenommen wurde.

Grays Arbeit ist vergleichbar mit anderen modernen Designern wie Le Corbusier und Mies van der Rohe und ihre Entwürfe sind von Sammlern und Möbel-Enthusiasten auf der ganzen Welt hochbegehrt.

Als jüngstes Kind der wohlhabenden Familie Gray studierte Eileen Gray Malerei an der renommierten Slade School of Fine Art of University College London in Bloomsbury. Doch als ihr Vater 1900 starb wechselte Gray an die Ecole Colarossi und die Academie Julian in Paris. Gray ging schließlich 1905 zurück nach London wo sie die Kunst des Lackierens vom Japaner Seizo Sugawara lernte.

Ihren Durchbruch als Möbeldesignerin bekam Eileen Gray im Jahre 1917, als sie von Mathieu Levy beautragt wurde, seine Wohnung in der Rue de Lota in Paris zu renovieren und einzurichten.

Es war in der Rue de Lota Wohnung dass Gray einige ihrer besten Arbeiten anfertigte, unter anderem den "Block Screen", (eine lackierte Wand) und den "Bibendum Chair".

Als die Wohnung in 1921 fertig gestaltet war, nannten Kritiker ihr Design "ein Triumph des modernen Wohnens".

Gray verschwand während des zweiten Weltkriegs von der Bildfläche, allerdings erlebte ihre Karriere in den 1960ern einen Aufschwung, als ein Italienisches Design Magazin ihr Werk zeigte und sie damit wieder in die Öffentlichkeit brachte.

Sie starb am 31. Oktober 1976.