te
Noguchi, Isamu

Noguchi, Isamu

Isamu Noguchi (1904 – 1988) war ein japanisch-amerikanischer Künstler und Landschaftsarchitekt, dessen künstlerische Karriere über sechs Jahrzehnte andauerte.

Er war besonders bekannt für seine Skulpturen und öffentlichen Arbeiten, seine Arbeit als Set-Designer und schließlich auch als Designer von Lampen und Möbeln, von denen einige immer noch hergestellt und verkauft werden.

Er studierte von 1923 bis 1926 an der Columbia University und an der Leonardo da Vinci Art School; 1927 erhielt er für zwei Jahre das Guggenheim Stipendium. Nach dem Stipendium kehrte Noguchi 1929 nach New York zurück. Er unternahm zwischen 1930 und 1932 Reisen nach Paris, Peking und Japan; wo er sein Kunsthandwerk weiterhin perfektionierte.

Im Jahr 1947 begann Noguchi eine Zusammenarbeit mit der Firma Herman Miller, als er mit George Nelson, Paul László und Charles Eames zusammenkam, um einen Katalog zu gestalten, der unter anderem auch den berühmte Noguchi beinhaltete. Sein Werk lebt auf der ganzen Welt weiter und ist im Noguchi Museum in New York City zu sehen.