Le Corbusier

Le Corbusier

Art.Nr. LC 702
Lieferzeit about 3 - 4 weeks
Länge
Breite
Höhe
Verfügbarkeit

LC4 Liege

    €629.00 *
    STAFFELPREISE - Unsere Bauhaus Rabatte
    Ab Stk. 2+
    Preis/Stk. € 598  
    Menge Preis
    2+ 565,25 €
    4+ 550,38 €
    6+ 535,50 €
    Ein Design-Klassiker aus dem Jahre 1928 von Le Corbusier.


    Material:
    • Untergestell schwarz beschichtet
    • mit Epoxypulver lackiert (Einbrennlackierung)

    • Fixierte Verschraubung der Rollen

    • Verstellbares Obergestell in hochwertigem Chrom

    • Auflage auf Gurtbespannung ist mit Leder bezogen

    • Die Kopfrolle wird in der gleichen Lederfarbe geliefert wie die Liege. Wünschen Sie eine andere Farbe, vermerken Sie dies bitte im Kommentarfeld bei Ihrer Bestellung.

    • Auch in Linen Mixed lieferbar.


      Abmessung der Auflage:
      oben ca. 53 cm, unten ca. 40 cm und die Länge ist ca. 184/185 cm. 


    Maße:
    Breite 160 cm, Tiefe 56 cm, Höhe 73 cm
    Breite vom Rohr oben ca. 52 cm und unten ca. 42 cm, dementsprechend sind die Bänder.
     

    Untergestell:
    Das Bauhaus-Untergestell können wir empfehlen, es hat ein 80 mm starkes ovales Rohr und das Auflagerohr hat einen Flansch mit einer Dreifach-Verschraubung der beiden Querrohre, links auf dem Foto der beiden Untergestelle zu sehen.
    Ferner hat die Kopfrolle eine Dauneneinlage.

    Die Standard Ausführung ist einfacher und das ovale Rohr ist nur 60 mm breit und das Auflagerohr wird nur von einer Durchgangsschraube gehalten, rechts auf dem Foto.  


    links: Bauhaus oval 80 mm; rechts: Standard oval 60 mm


    Geschichte:
    Der LC4 Chaise Longue (Liege) ist der berühmteste Möbelentwürf von Le Corbusier. Er nannte die Liege "ruhende Maschine".

    Es ist bemerkenswert, dass die Ruheposition ohne Mechanismus verstellt werden kann. Die Schwerkraft hält den LC4 Chaise Longue einfach in Position.
    Ein Design-Klassiker aus dem Jahre 1928 von Le Corbusier.


    Material:
    • Untergestell schwarz beschichtet
    • mit Epoxypulver lackiert (Einbrennlackierung)

    • Fixierte Verschraubung der Rollen

    • Verstellbares Obergestell in hochwertigem Chrom

    • Auflage auf Gurtbespannung ist mit Leder bezogen

    • Die Kopfrolle wird in der gleichen Lederfarbe geliefert wie die Liege. Wünschen Sie eine andere Farbe, vermerken Sie dies bitte im Kommentarfeld bei Ihrer Bestellung.

    • Auch in Linen Mixed lieferbar.


      Abmessung der Auflage:
      oben ca. 53 cm, unten ca. 40 cm und die Länge ist ca. 184/185 cm. 


    Maße:
    Breite 160 cm, Tiefe 56 cm, Höhe 73 cm
    Breite vom Rohr oben ca. 52 cm und unten ca. 42 cm, dementsprechend sind die Bänder.
     

    Untergestell:
    Das Bauhaus-Untergestell können wir empfehlen, es hat ein 80 mm starkes ovales Rohr und das Auflagerohr hat einen Flansch mit einer Dreifach-Verschraubung der beiden Querrohre, links auf dem Foto der beiden Untergestelle zu sehen.
    Ferner hat die Kopfrolle eine Dauneneinlage.

    Die Standard Ausführung ist einfacher und das ovale Rohr ist nur 60 mm breit und das Auflagerohr wird nur von einer Durchgangsschraube gehalten, rechts auf dem Foto.  


    links: Bauhaus oval 80 mm; rechts: Standard oval 60 mm


    Geschichte:
    Der LC4 Chaise Longue (Liege) ist der berühmteste Möbelentwürf von Le Corbusier. Er nannte die Liege "ruhende Maschine".

    Es ist bemerkenswert, dass die Ruheposition ohne Mechanismus verstellt werden kann. Die Schwerkraft hält den LC4 Chaise Longue einfach in Position.

    Le Corbusier

    Le Corbusier (1887 – 1965), eigentlich Charles-Édouard Jeanneret-Gris, war ein Architekt, Maler, Zeichner, Stadtplaner, Bildhauer und Möbeldesigner schweizerisch-französischer Abstammung.

    Zu seinen bekanntesten Werken im Bereich Möbeldesign gelten der Stuhl Basculant LC1, der Sessel LC2, das Sofa LC3, der Chaise longue LC4, das Sofa LC5, der Esstisch LC6 und der Drehstuhl LC7.

    Er gilt als einer der bedeutendsten Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts. Das Pseudonym Le Corbusier entstand in Anlehnung an seinen Urgroßvater und seinen Lehrmeister Charles l'Eplattenier.