Gray, Eileen

Gray, Eileen

Art.Nr. EG 462
Lieferzeit about 3 - 4 weeks
Länge
Breite
Höhe
Verfügbarkeit

Bibendum Armchair

€ 1 499.00 *
STAFFELPREISE - Unsere Bauhaus Rabatte
Ab Stk. 2+
Preis/Stk. € 1 424  
Menge Preis
2+ 565,25 €
4+ 550,38 €
6+ 535,50 €

Der Bibendum Chair zählt zu den bekanntesten Möbeldesigns des 20. Jahrhunderts. Seine Rücken- bzw. Armlehne besteht aus zwei halbkreisförmigen, gepolsterten Röhren, die in weichem Leder eingehüllt sind. Der Name, den Gray für den Stuhl Bibendum wählte, stammt von einem Werbecharakter von Michelin, um Reifen zu verkaufen. Entstanden ist der Stuhl zwischen den Jahren 1917-1921 für Madame Mathieu Lévy, die eine bekannte Boutiquebesitzerin in Paris war. Für sie entwarf Gray ein ganzes Appartment in der Rue de Lota.


Material

  • Sessel mit aufwendigen Originalnähten

  • Rundungen werden aus einzelnen Segmenten realisiert

  • Mit hochwertigem Leder bezogen

  • Polsterung auf dem Stahlgestell ist mit hochwertigem Polyurethan-Schaum gefüllt


Maße

Bibendum Chair Eileen Gray Maße

Breite: 90 cm · Tiefe: 83 cm · Höhe: 73 cm · cbm: 0,60

Der Sofa Klassiker "Freeform" wurde 1946 vom Isamu Noguchi Freeform entworfen. Das edle Sofa erinnert in seiner Form an die Skulptur von schön geschliffenen Flußsteinen. Die überaus harmonischen und weichen Formen passen sich jeder Umgebung mühelos an und sorgen für ein Höchstmaß an  Atmosphäre. Dieses Sofa passt ebenso perfekt in ein privates Wohnzimmer wie auch an öffentliche, repräsentative Plätze wie Hotellobbys, Geschäftsbereiche in Ladenlokalitäten oder Ruhezonen in der Gastronomie. Das Original wurde seinerzeit nur in kleiner Stückzahl produziert und erzielt Rekordpreise bei heutigen Auktionen. Das Sofa sowie der Hocker sind aus einem Holzgestell, die Sitzflächen aus gepolstertem Polyrethan, Schaumstoff und mit Textilstoff bezogen.

 
Abmessungen Sofa:  Breite 250 cm, Höhe 77 cm, Tiefe 119 cm
cbm:  2,00

 

Gray, Eileen

Eileen Gray (1878-1976) war eine irische Innenarchitektin und Möbeldesignerin. Sie gehört zu den wichtigsten Designerinnen des frühen 20. Jahrhunderts.

Zu ihren populärsten Entwürfen gehört "E 1027", ein Beistelltisch welcher 1987 in die Sammlung des Museum of Modern Art aufgenommen wurde.

Grays Arbeit ist vergleichbar mit anderen modernen Designern wie Le Corbusier und Mies van der Rohe und ihre Entwürfe sind von Sammlern und Möbel-Enthusiasten auf der ganzen Welt hochbegehrt.

Als jüngstes Kind der wohlhabenden Familie Gray studierte Eileen Gray Malerei an der renommierten Slade School of Fine Art of University College London in Bloomsbury. Doch als ihr Vater 1900 starb wechselte Gray an die Ecole Colarossi und die Academie Julian in Paris. Gray ging schließlich 1905 zurück nach London wo sie die Kunst des Lackierens vom Japaner Seizo Sugawara lernte.