Breuer, Marcel

Breuer, Marcel

Art.Nr. MB 114
Lieferzeit about 3 - 4 weeks
Länge
Breite
Höhe
Verfügbarkeit

Cesca Stuhl Stoff

    € 339.00 *
    STAFFELPREISE - Unsere Bauhaus Rabatte
    Ab Stk. 4+
    Preis/Stk. € 305  
    Menge Preis
    2+ 565,25 €
    4+ 550,38 €
    6+ 535,50 €
    Ein Bauhaus-Klassiker aus dem Jahre 1928 von Marcel Breuer.


    Material:
    • Freischwinger aus verchromtem Stahlrohrrahmen

    • Holzrahmenausführung in schwarz oder natur

    • Sitz und Rücken aus gepolstertem Textilstoff oder Leder bezogen


    Maße:
    Breite 47 cm, Tiefe 60 cm, Höhe 80 cm, cbm: 0,40 - 1 pack/2


    Geschichte:
    Der Freischwinger von Marcel Breuer ist einer der weltweit bekanntesten Stühle.

    Inspiriert wurde dieser Entwurf Breuers durch Ludwig Mies van der Rohe, der seinen Freischwinger MR10 bereits 1927 auf der Ausstellung "Die Wohnung" gezeigt hatte.

    Die Benennung Cesca ist abgeleitet von Breuers Adoptivtochter, Francesca.
    Ein Bauhaus-Klassiker aus dem Jahre 1928 von Marcel Breuer.


    Material:
    • Freischwinger aus verchromtem Stahlrohrrahmen

    • Holzrahmenausführung in schwarz oder natur

    • Sitz und Rücken aus gepolstertem Textilstoff oder Leder bezogen


    Maße:
    Breite 47 cm, Tiefe 60 cm, Höhe 80 cm, cbm: 0,40 - 1 pack/2


    Geschichte:
    Der Freischwinger von Marcel Breuer ist einer der weltweit bekanntesten Stühle.

    Inspiriert wurde dieser Entwurf Breuers durch Ludwig Mies van der Rohe, der seinen Freischwinger MR10 bereits 1927 auf der Ausstellung "Die Wohnung" gezeigt hatte.

    Die Benennung Cesca ist abgeleitet von Breuers Adoptivtochter, Francesca.

    Breuer, Marcel

    Marcel Breuer (1902 – 1981) war ein im heutigen Ungarn geborener deutsch-amerikanischer Architekt und Designer mit jüdischer Herkunft.

    Seine bekanntesten Werke sind der Stahlsessel B3 "Wassily", die Freischwingerstühle B32 und B64 "Cesca" und der Couchtisch "Laccio".

    Er absolvierte eine Tischlerlehre am Bauhaus Weimar und arbeitete danach für mehrere Jahre im Büro von Walter Gropius und eröffnete dann sein eigenes Büro. 1931 wurde Breuer in den Bund Deutscher Architekten aufgenommen.